Pflegehelfer/-in mit Zusatzqualifikation LG1 und LG2

Pflegehelfer/-in mit Zusatzqualifikation LG1 und LG2

pflegeassistent-pflegehelfer-qualifikation-lg1-lg2-leistungsgruppe-lg1-2-§§132-132a-sgb-v-5-betreuungsassistent-altenpflege-krankenpflege-pflegefachperson

Termin Details

Dieser Termin läuft vom 6 Januar 2020 bis 31 Dezember 2025 und findet das nächste Mal am 11. April 2020 statt.

  • Terminkategorien: ,
  • Terminschlagworte:
  • Kommende Daten:

pflegeassistent-pflegehelfer-qualifikation-lg1-lg2-leistungsgruppe-lg1-2-§§132-132a-sgb-v-5-betreuungsassistent-altenpflege-krankenpflege-pflegefachpersonPflegeassistenten/-innen sowie Pflegehelfer/-innen, insbesondere mit der Qualifikation LG1 und LG2, sind in vielen stationären Einrichtungen und ambulanten Diensten tätig.

Ambulante Dienste sowie stationäre Pflegeeinrichtungen sind dabei auf Beschäftigte angewiesen, die nicht nur grundpflegerische Tätigkeiten, sondern auch Behandlungspflege durchführen können, die über einfache Tätigkeiten wie Blutdruck- und Blutzuckerkontrolle hinausgehen.

Mit unserer Weiterbildung qualifizieren wir Sie für die individuelle Betreuung sowie Pflege von Senioren und anderen hilfsbedürftigen Menschen, die z.B. in Seniorenheimen oder betreuten Wohngruppen zusammenleben. Mit der Zusatzqualifikation LG1 und LG2 können Sie zusätzlich Tätigkeiten verrichten, die die Kostenträger (Krankenkassen und Pflegeversicherung) den Leistungsgruppen 1 und 2 zugeschrieben haben.

Zielgruppe

Zielgruppen zur Qualifikation LG1 und LG2Wichtig für die Tätigkeit in der Behandlungspflege ist das Interesse an der Arbeit mit hilfsbedürftigen Personen sowie ein hohes Verantwortungsbewusstsein in der Arbeit. Das Alter der Kursteilnehmer/-innen spielt dabei keine Rolle; für uns zählen Interesse und Eignung für diesen Beruf.

Dieser Kurs ist so konzipiert, dass er sich besonders als berufsbegleitende Weiterbildung absolvieren lässt. Neueinsteiger, die eine berufliche Veränderung wünschen, sind selbstverständlich willkommen!

Kursinhalte und Praxisanleitung

Theoretische Wissensvermittlung

Das E-Learning-Konzept

Die Theoretische Wissensvermittlung wird über unser E-Learning-Konzept abgebildet:

Sie erhalten einen Zugang zum Kundencenter. Hier finden Sie die theoretischen Inhalte in Form von Lerneinheiten des Unterrichtes sowie zusätzliche Übungen und Tests. Mit den letzteren haben Sie eine gute Lernkontrolle und ideale Prüfungsvorbereitung. Bei Verständnisfragen stehen Ihnen selbstverständlich unsere Dozentinnen und Dozenten zur Verfügung, die Ihnen die Thematik bei noch offenen Fragen erläutern.

Die Kursinhalte sind aus der Praxis heraus geschrieben und von unseren Dozentinnen und Dozenten erarbeitet worden. Sie lernen also nicht nur für die Prüfung, sondern werden die vermittelten Inhalte in der Praxis immer wieder anwenden können.

Der Inhalt des Kurses besteht unter anderem aus den Themen Rechtskunde, Erste Hilfe, grundpflegerische Tätigkeiten und Hygiene. Zudem werden Prophylaxen (Vorbeugende Maßnahmen) wie z.B. gegen Kontrakturen (Gelenkversteifungen), Dehydratation (Austrocknung) und Dekubiti (Druckgeschwüre) vermittelt. Des Weiteren beinhaltet der Kurs spezielle Themen der Behandlungspflege, wie Behandlung von Dekubiti bis zum Stadium 2,  das An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen, Medikamentengabe (Tabletten, Subcutane Injektionen, Inhalationen) oder die Verabreichung von Klistieren.

Das Kundencenter bietet Ihnen nach dem Kursende noch fünf Jahre lang die Möglichkeit, sich bei Fragen mit Ihren Mitteilnehmenden sowie unserem Dozententeam auszutauschen, Informationen noch einmal nachzuschlagen und Informationen zu Weiterbildungen, Auffrischungen usw. zu erhalten.

Mit 186 kalkulierten Unterrichtsstunden erhalten Sie ein fundiertes Wissen für Pflegetätigkeiten in der Grund- und Behandlungspflege.

Anleitung im Fachpraktischen Unterricht für den Kurs Pflegehelfer LG1 und LG2Fachpraktischer Unterricht

Diese 186 Theoriestunden enthalten auch den Fachpraktischen Unterricht. Ihnen ist sicherlich der typische Frontalunterricht aus Ihrer Schulzeit bekannt. Zwar sind praktische Unterrichtsübungen möglich; jedoch spiegeln diese den Arbeitsalltag nur begrenzt wider: während sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer gegenseitig den Blutdruck und Blutzucker messen könnten, würde es bei der Insulingabe usw. unmöglich, darauf eine praktische Übung im Unterricht zu machen. Daher setzen wir anstatt auf Frontalunterricht bei praktischen Übungen auf Fachpraktischen Unterricht:

Nachdem Sie sich das Wissen im Kundencenter angeeignet haben, finden in Ihrer Praktikumsstelle entsprechende intensive Anleitungen zu allen Aufgaben in Ihrem späteren Kompetenzbereich statt. Die Anleitungen werden mit einem Lernzielkatalog dokumentiert: Die Praxisanleitung wird sich gemeinsam mit Ihnen mehrfach den Themen widmen. Zunächst wird Ihnen die zu vermittelnde Tätigkeit gezeigt und ausführlich erklärt. Dann werden Sie diese Tätigkeit beim nächsten Mal mit Unterstützung der Praxisanleitung durchführen, bevor Sie sie beim dritten Mal unter Aufsicht selbstständig durchführen werden.

Pflegehelferin in der Behandlungspflege LG1/2Praktische Einsätze

Während des dreimonatigen Praktikums werden Sie weiter praktische Erfahrungen sammeln und lernen, das theoretische Wissen am Patienten sicher umzusetzen. Dabei steht Ihnen in den Einrichtungen eine Praxisanleitung zur Verfügung, die weitere gezielte Anleitungen und Praxisaufgaben mit Ihnen umsetzt. Sie können so einen Theorie-Praxis-Transfer herstellen und üben die Tätigkeiten gezielt ein, um sie später sicher anzuwenden.

Wie bereits unter dem Absatz Zielgruppe dargestellt, ist dieser Kurs für die berufsbegleitende Weiterbildung konzipiert, so dass Sie in der Einrichtung, bei der Sie angestellt sind, die praktischen Einsätze wahrnehmen können. Aber auch Einsteiger/-innen, die noch keine Anstellung haben, können diesen Kurs absolvieren; wir helfen gerne bei der Vermittlung in das Praktikum.

Der Gesetzgeber lässt das dreimonatige Praktikum übrigens auch in Teilzeit und gestückelt zu. Insgesamt müssen ca. 500 Stunden abgeleistet werden.

Vorbedingungen

Um in der Behandlungspflege arbeiten zu dürfen und damit den Kurs besuchen zu können, müssen Sie bereits ein Jahr in der Pflege gearbeitet haben oder die einjährige Ausbildung als Alten- bzw. Krankenpflegehelfer/-in absolviert haben. Sollten Sie diese Voraussetzung nicht haben, können Sie zunächst den Teil Grundpflege absolvieren, dann ein Arbeitsvertrag in diesem Bereich abschließen, um anschließend nach der geforderten Erfahrung den Teil Behandlungspflege absolvieren.

Berufliche Chancen

Seniorenheime, Altenheime suchen verstärkt Personal als Pflegeassistent mit der Zusatzqualifikation LG1 und LG2

Pflegeassistenten/-innen und Pflegehelfer/-innen sind in Seniorenheimen, Krankenhäusern und bei Ambulanten Pflegediensten angestellt.

Der Fachkräftemangel wurde bereits vor einigen Jahren für die Pflegebranche prognostiziert und ist mittlerweile in der Realität angekommen. Einige Pflege- und Betreuungseinrichtungen mussten bereits einen Aufnahmestopp von Bewohnern und Patienten aussprechen, da das Personal fehlt.

Aufgrund des demografischen Wandels werden immer mehr Menschen altersbedingt pflegebedürftig. So steigt natürlich auch der Bedarf an examiniertem Personal ebenso wie an Pflegeassistenten.

Aufgrund des Fachkräftemangels bei Examinierten Pflegekräften werden die Stellen mit geschulten Pflegehelfern besetzt. Diese besitzen als Qualifikation vor allem grundpflegerische Tätigkeiten, Anwendung von Prophylaxen sowie einfache Behandlungspflege wie Blutdruck- und Blutzuckermessung. Letzteres stellt jedoch ein Problem dar, denn wird bei einem Bewohner der Blutzucker gemessen, steht vermutlich auch eine Medikamenten- oder Insulingabe an. Dieses darf jedoch nicht von einfachen Pflegehelfern erfolgen. Dafür bedarf es Pflegeassistenten mit der Qualifikation LG1 und LG2.

Ansprechpartner

Jörg Wiesehöfer
Leitung E-Learning Angebote
und Pflegedozent

Telefon Zentrale: 02932 80948-10
Telefon Mobil: 0170 4634080
Telefax: 02932 80948-39
E-Mail: Zum E-Mail-Formular

Informationen für Arbeitgeber und Einrichtungen

Viele Einrichtungen stehen vor dem Problem, nicht genügend examinierte Kräfte zu haben. Pflegehelfer sind nur bedingt in der Pflege einsetzbar, denn sie verfügen nicht über die nötige Qualifikation, um Behandlungen, die über Blutdruck- und Blutzuckermessung hinausgehen, durchzuführen. Bei Tätigkeiten der Leistungsgruppen 1 und 2, die von einfachen Pflegehelfern durchgeführt werden, befinden sich Einrichtungen in einer Grauzone! Die Qualifikation LG1 und LG2 bietet neben der Rechtssicherheit auch eine fundierte Grundlage zur Abrechnung mit den Kostenträgern.

Finanzielle Förderungsmöglichkeiten

Für Arbeitgeber und Einrichtungen bieten wir unsere Weiterbildung auch als Inhouse-Schulung an. Ebenfalls sind Teilnehmerrabatte möglich, wenn mehrere Ihrer Beschäftigten an einem (Online-)Kurs teilnehmen.

Beschäftigte und Einrichtungen

Arbeitgeber sowie Arbeitnehmer können mit dem Bildungscheck NRW Zuschüsse für diese Weiterbildung beantragen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Seite des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales oder montags bis freitags jeweils von 8 bis 18 Uhr über die Hotline 0211 837-1929 von „Nordrhein-Westfalen direkt“.

Förderung Qualifikation LG1 / LG2Arbeitslose und Arbeitssuchende

Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle sind und sich eine Tätigkeit in der Pflege und/oder Betreuung vorstellen können, ist es möglich diese Weiterbildung durch die Agentur für Arbeit bzw. den Jobcentern fördern zu lassen. Sprechen Sie mit Ihrem persönlichen Arbeitsvermittler – er wird Ihnen gerne weiterhelfen.

 

Rechtliche Grundlage und Hinweise

Sie werden nach §§132 und 132a Abs. 2 SGB V weitergebildet.

Buchung

Persönliche Daten

An diese E-Mail-Adresse werden wir alle Bestätigungen zur Veranstaltung senden. Bitte prüfen Sie daher, ob die Angabe stimmt!

Sie können den Newsletter bei Nichtgefallen jederzeit wieder abbestellen (z.B. über den Abmelde-Link im Newsletter).

z.B. Google, Geschäftsempfehlung, Freunde und Bekannte,...

Auswahl zur Veranstaltung
Datum Ticket Preis Menge
E-Learning-Kurs (inkl. 5 Jahre Zugang zum Kundencenter) 550,00€ Ausverkauft

Sie haben einen Gutschein für unsere Seminare? Bitte geben Sie oben die Gutschein-Nummer ein.

Wenn Sie nur einen Seminarplatz gebucht haben, gehen wir davon aus, dass dieser für Sie selber ist. Sollte dieses nicht der Fall sein oder Sie haben mehrere Plätze gebucht, geben Sie bitte oben die Namen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein, damit wir entsprechende Namensschilder und die Teilnahmebestätigung vorbereiten können:
Herr Max Muster,
Frau Sabine Musterfrau,
Herr Jan Mustermann

Rechnungsinformationen

Wenn Sie die dritte Option gewählt haben, werden wir uns zur Klärung vorab bei Ihnen melden.

Bei der Offine-Zahlung erhalten Sie von uns eine Rechnung. Bitte begleichen Sie den Rechnungsbetrag nach dem Erhalt.

Die folgenden Informationen öffnen sich im neuen Tab/Fenster: